TVA Herren 1

TV Altenstadt siegt im Tälesderby

30. Nov. 2018, um 00.27 Uhr

Gastgeber FTSV II verpasst den Anschluss ans obere Mittelfeld.

Derbyzeit in Gosbach: Dort trafen sich in der Tischtennis-Bezirksklasse der TV Altenstadt auf Gastgeber FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach II. Am Ende behielten die Altenstädter verdient mit 9:7 die Oberhand. Vor der Begegnung standen beide Teams mit jeweils fünf Pluspunkten nur knapp vor der Abstiegszone, nur der Sieger konnte Anschluss ans Mittelfeld halten.

Der Auftakt war vielversprechend für die Hausherren. Der FTSV ging durch Siege der Doppel Röckle/Gansloser gegen Brehm/Schrag und Brachmann/Striebel gegen Emniyet/Lück – bei einer Niederlage von Brock/Basien gegen Sauter/Burst – mit 2:1 in Führung.

Beinahe hätte Bernhard Röckle diese Führung noch ausbauen können. In einem zähen und nervenaufreibenden Spiel gegen Tobias Brehm lag er bereits mit 2:1-Sätzen in Front und hatte im fünften auch mehrere Matchbälle. Am Ende unterlag er aber mit 13:15. Auch Altenstadts Timo Sauter musste alles geben, um gegen Chris Gansloser nach fünf Sätzen die Oberhand zu behalten.

In Topform präsentierte sich danach bei den Gästen Holger Schrag, der Isolde Brock beim 3:0 keine Chance ließ. Und weil auch Denver Basien gegen Arno Burst im fünften Satz verlor, stand es nun bereits 5:2 für die Gäste.

Das hintere Paarkreuz erwies sich als Domäne des FTSV. Sowohl Mario Brachmann als auch Armin Striebel ließen nichts anbrennen und verkürzten auf 4:5. Doch auch im zweiten Durchgang gingen am vorderen Paarkreuz beide Punkte an den TVA. Timo Sauter und Tobias Brehm kamen zu glatten 3:0-Siegen. Weil Isolde Brock gegen Arno Burst gut dagegen hielt und mit 3:1 gewann, blieb die Partie offen.

Gastgeber im Zugzwang

Nun aber gab Holger Schrag, der diesmal nicht zu bezwingen war, den Spielverderber: Auch gegen Denver Basien ließ er keinen Zweifel am Sieg aufkommen – 3:0, kurz und schmerzlos.

Beim Stand von 5:8 war nun der FTSV wieder am Zug, wollte er noch etwas Brauchbares holen. Abermals punkteten am hinteren Paarkreuz Mario Brachmann und Armin Striebel, sodass das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Der erste Satz durch Röckle/Gansloser ging noch an den FTSV, doch die beiden folgenden Sätze gewannen Sauter/Burst für den TVA. Im vierten hatten dann die Gäste die besseren Nerven. Sie holten nach einem Rückstand immer weiter auf, um am Ende mit 12:10 denkbar knapp den Sieg einzufahren.

Mit dem doppelten Punktgewinn klettert der TV Altenstadt mit nunmehr 7:7 auf Platz fünf, während sich der FTSV (7.) mit 5:11-Punkten nach unten orientieren muss.

Bericht GZ, 29.11.2018 - Günter Burkhardt, FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach